Anruf
+49 (0)40 21998887
Kontakt
service@mymarini.com
Store Information

Montag bis Freitag 09.00h - 16.00h

Richtungen

Eppendorfer Weg 86, 20259 Hamburg/Germany

Eppendorfer Weg 86, 20259 Hamburg/Germany

Montag bis Freitag 09.00h - 16.00h

WATER IS LOVE

Wasser ist für unseren Planeten essenziell. Rund zwei Drittel der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Ein erwachsener Mensch besteht zu knapp 70 Prozent aus Wasser. Ohne Wasser keine Landwirtschaft, keine Industrie – und kein Leben.

Was vielen Menschen nicht bewusst ist: Der Wasserfußabdruck eines jeden ist viel größer als das alltägliche Geschirrspülen, Duschen und Teekochen. Der indirekte Wasserverbrauch, z.B. bei der Herstellung unserer Kleidung, ist enorm: vom wasser-intensiven Baumwollanbau in oftmals regenarmen Regionen über die Faserveredelung bis hin zum Färben der Stoffe. Hinzukommen die katastrophalen sekundären Auswirkungen der Modeindustrie auf den Wasserkreislauf: Pestizide und Herbizide im Grundwasser und chemisch verschmutzte Industrieabwässer in Flüssen und Meeren. Ist der Herstellungsprozess abgeschlossen und wird die Kleidung getragen, gelangen mit dem Wasser der Waschmaschinen Mikroplastik, Nanopartikel und Waschmittel in den Wasserkreislauf. Wasserverschmutzung findet demnach nicht nur in fernen Ländern, sondern auch im eigenen Haushalt statt. Höchste Zeit, etwas zu ändern.

Wir bei MYMARINI sind uns unserer Verantwortung als Textilunternehmen bewusst. Wasser ist Teil unserer DNA: Durch die Wahl unserer Produktions­partner und Fasern arbeiten wir stets so wasserschonend wie möglich. Doch auch abseits unserer Produktion beschäftigen wir uns viel mit dem Thema Wasser. Unser Ziel ist es, den Wert dieser natürlichen Ressource vielen Menschen bewusst zu machen und unseren Beitrag für den Schutz der Umwelt zu leisten.

Wie können wir nachhaltiger mit der endlichen Ressource „sauberes Was­ser“ umgehen? Diese Frage leitet unser Handeln. Deshalb haben wir die Wasserkampagne ins Leben gerufen. Bildung ist ein wichtiger Teil davon: In Zukunft wollen wir das Wissen über Wasserknappheit und -verschmut­zung in die Welt tragen, um so den Grundstein für eine nachhaltige Veränderung zu legen.

Neben diesem Projekt möchten wir außerdem unsere Kund*innen dazu anregen, die Zukunft im Blick zu behalten: Auf unserem Blog geben wir Denkanstöße und praktisch umsetzbare Tipps rund um das Thema Wasserverbrauch.

Die Weichen sind gestellt: Unser Ziel ist es, komplett wasserneutral zu sein. Damit möchten wir noch mehr beitragen zum Schutz der Meere, die wir lieben, und der Tiere, die darin leben. Derzeit sind wir dabei, den genau­en Wasserverbrauch unserer Produkte zu bestimmen – von der Garnher­stellung bis hin zu den Etiketten mit unseren Produktinformationen. Auch unser Magazin ist ein Schritt hin zu einer nachhaltigeren Welt: Da es kom­plett auf recyceltem Papier gedruckt ist, sparen wir 70 Prozent Wasser und 16 Prozent CO2-Emissionen im Vergleich zu Frischfaserpapier ein.

Etwa zwei Drittel der Erdober­fläche sind mit Wasser bedeckt. Doch das für den Menschen nutzbare Süßwasser macht nur etwa 2,5 Prozent davon aus. Und selbst von dieser Menge sind weniger als 0,3 Prozent für den Menschen relativ leicht zugäng­lich – in Bächen, Seen und Flüs­sen. Den Großteil unserer Süß­wasserreserven machen das Eis in Arktis und Antarktis und das Grundwasser aus.

Die UN-Vollversammlung erkannte 2010 den Zugang zu sauberem Trinkwasser als Menschenrecht an. Doch laut einem Bericht des UN-Kinderhilfswerks UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation von 2019 hat jeder dritte Mensch auf der Welt – das sind 2,2 Milliarden Menschen und entspricht fast dreimal der Bevölkerung Europas – kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung.

Laut WWF bestehen drei Viertel des Mülls im Meer aus Plastik; jährlich gelangen bis zu 12,7 Millionen Tonnen Plas­tik in unsere Ozeane. Bis zur voll­ständigen Zersetzung des Plastiks können mehrere Tausend Jahre vergehen. Gleichzeitig wird Mik­roplastik zu einem immer größe­ren Problem – auch, weil es be­sonders häufig von Meerestieren mit Nahrung verwechselt wird.

Durch Bevölkerungswachstum und verändertes Konsumverhalten steigt der Wasserverbrauch. Laut UN-Weltwasserbericht 2019 könnte der Wasserverbrauch 2050 etwa 20 bis 30 Prozent über dem heutigen liegen – mit dem voranschreitenden Klimawandel wird sich die Wasserknappheit, die heute schon in vielen Ländern und Regionen weltweit herrscht, noch verstärken.

Ocean Ambassador Jana Leberl

23 Nov, 2020

Ocean Ambassador Jana Leberl

Today we introduce you to Jana Leberl, a doctor from Germany, who seeks to understand the consequences of environmental pollution for the health of human beings. Last Year...
More