Umweltschonende Produktion

Mit Respekt für Mensch und Umwelt wirtschaften – das beginnt schon mit der Wahl des richtigen Materials.

Der Stoff, den wir für unsere Swimwear verwenden, wird in Italien produziert und besteht aus ECONYL® und Elastan. Das Besondere daran: Das regenerierte Nylongarn ECONYL® wird zu 100 Prozent aus alten Fischernetzen und anderen Nylonabfällen hergestellt – und spart so im Vergleich zu neuem Nylon wertvolle Ressourcen und schädliche CO2-Emissionen ein.

Credits @Jana Leberl // exxpedition

Wie entsteht ECONYL®?

Alte Fischernetze werden aus Ozeanen auf der ganzen Welt geborgen und zusammen mit weiteren Nylonabfällen wie Stoffresten und industriell hergestellen Teppichen gesammelt.

Das ECONYL®-Nylon wird für die Modeindustrie zu Textilgarn verarbeitet. Aber auch in anderen Bereichen ist ECONYL® einsetzbar – zum Beispiel als Garn für Teppiche in der Innenausstattung.

Ein umfassender Regenerations- und Reinigungsprozess führt die Nylonabfälle wieder in ihren Ursprungszustand zurück. Das Ergebnis: ECONYL® ist die umweltschonende Alternative zu reinem Nylon aus fossilen Rohstoffen – ohne Qualitätsverlust.

Das ECONYL®-Nylon wird für die Modeindustrie zu Textilgarn verarbeitet. Aber auch in anderen Bereichen ist ECONYL® einsetzbar – zum Beispiel als Garn für Teppiche in der Innenausstattung.

Wir verwenden ECONYL® für unsere Surf- und Swimwear. Das Besondere an ECONYL®: Es ist unbegrenzt recycelbar – ohne Qualitätseinbußen.

Ressourcenschonende Produktion

2020 konnten wir Dank der Verwendung von 5,14 Tonnen ECONYL® Rohmaterial

• 35,98 Fässer Erdöl einsparen
• 29,35 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden

Der Plastikmüll im Meer besteht zu bis zu 50 Prozent aus alten  Fischernetzen – der Grundlage für ECONYL®. Es reduziert den Einfluss  auf die globale Erwärmung um bis zu 80 Prozent im Vergleich zu  herkömmlichem Nylon.

Der Kreislauf des Wassers 

Die ECONYL®-Stoffe für unsere Swimwear beziehen wir von unserem italienischen Produzenten, für den Wasser einen genauso hohen Stellenwert hat wie für uns. Jeder Tropfen wird genutzt: Das Wasser wird drei Mal verwendet, bevor es in Aufbereitungsanlagen behandelt und gereinigt wird.Schließlich wird das saubere Wasser ohne jeglichen Schadstoffgehalt in den Fluss und somit zurück in die Natur gegeben – mehr als ein Drittel des Wassers kann so in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt werden.

Doch damit sind wir noch nicht am Ende unserer Reise: Noch sind unsere MYMARINIs trotz der Verwendung von ECONYL® nicht kreislauffähig. Das
liegt an dem zugesetzten Elastan. Es sorgt dafür, dass unsere Swimwear elastisch ist. Anders als ECONYL® kann Elastan jedoch nicht recycelt werden. Einmal gemischt, lassen sich die beiden Materialien bislang nicht mehr voneinander trennen. Daher suchen wir nach einer gleichwertigen kreislauffähigen Alternative zu Elastan, um die Auswirkungen unserer Produktion auf die Umwelt weiter minimieren zu können.