Let's celebrate giving tuesday!

Am vergangenen Freitag feierten wir den BLACK FRIDAY in unserer eigenen Interpretation, indem wir alle unsere Stores geschlossen haben. Passend zum heutigen GIVING TUESDAY – der 2012 in den USA als Antwort auf die konsumreichen Tage des Black Friday und Cyber Monday ins Leben gerufen wurde, wollen wir euch daran erinnern, wie wichtig es ist als Gesellschaft zusammen zu halten, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und mit euren Mitmenschen zu teilen.

In den letzten Wochen ist es kalt geworden in Hamburg, so richtiges Schmuddelwetter. Und während die allermeisten von uns sich in ihre warme Wohnung zurückziehen können oder sich Mütze und Schal noch etwas tiefer ins Gesicht ziehen, haben leider nicht alle Menschen die Möglichkeit der Kälte zu entfliehen.

Laut einer Studie lebten 2018 allein in Hamburg 1910 obdachlose Menschen auf der Straße, wobei die Dunkelziffer vermutlich deutlich höher ist.

Im städtischen Winternotprogramm in Hamburg finden gerade einmal 800 Menschen einen Schlafplatz und dieses Angebot gilt lediglich für die Nacht. Außerdem möchte nicht jede:r in eine Unterkunft einkehren. Und so ist es in den kommenden Monaten besonders wichtig Menschen ohne Unterkunft mit warmer Kleidung, Schlafsäcken und Isomatten zu helfen.

Organisationen wie z.B. Hanseatic Help, die Straßenhilfe Hamburg, der Kältebus von Cafée mit Herz, und GoBanyo, ermöglichen Menschen auf der Straße den Zugang zu warmer Kleidung, sanitären Anlagen, Trinkwasser, medizinischer Versorgung und Verpflegung.

Im Sommer 2021 haben wir das „Trinkwasser-Abo“ für GoBanyo ins Leben gerufen und spenden monatlich 30 Kästen Viva con Agua Wasser an das GoBanyo Duschdorf.

Während diese Aktion während der Hitzeperioden der letzten zwei Sommer entstand, hat in den kommenden Monaten besonders der Schutz vor der winterlichen Kälte Priorität.

Deshalb freuen wir uns, dass wir zusammen mit Bergzeit und Sea to Summit den Gäst:innen von GoBanyo jeweils 100 Isomatten, Thermowäsche-Sets, Skisocken, Schals und Mützen zur Verfügung stellen können.

Als Unternehmen wollen wir helfen, wo wir können und wo Hilfe benötigt wird - aber auch ihr könnt mit wenigen Mitteln einen wertvollen Beitrag leisten: sei es durch ehrenamtliches Engagement oder indem ihr euren Kleiderschrank nach gut erhaltener und warmer Kleidung durchforstet. Schaut am besten online bei Organisationen wie Hanseatic Help, was benötigt wird und wo ihr eure Spenden abgeben könnt.

Macht euch schlau, wo und wie ihr in eurer Stadt Menschen auf der Straße, in den kalten Monaten und darüber hinaus, helfen könnt. Zögert nicht, sondern sprecht die Menschen an und fragt, ob ihr mit einer kleinen Spende, einem heißen Getränk, einer Mahlzeit oder etwas anderem helfen könnt!

Für alle Hamburger:innen haben wir ein paar wichtige Telefonnummern zusammengetragen, die in den kommenden kalten Monaten Leben retten können.


Kältehilfe Hamburg:

Vor 19 Uhr können sich Bürger:innen an die Stadt wenden 040-42 828 5000
Kältebus zwischen 19 -24 Uhr: 0151-65 68 33 68
Nach 24 Uhr und in medizinischen Notfällen: 112