Meet Louise - A Lovestory about the Ocean

Wenn du MYMARINI schon eine Weile verfolgst, ist dir dieses schöne Gesicht bereits bekannt. Schon seit 5 Jahren arbeiten wir mit Louise Ropagnol zusammen, und shooten jährlich einige Teile der Sommerkollektion mit ihr in Frankreich.

Louise ist tief mit dem Meer verbunden und zog vor sieben Jahren nach Biarritz, wo sie als Surferin, Biologin und Meeresbotschafterin bei der "Water Family".

Die "Water Family" ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, über die Bedeutung des Wassers für unsere Gesundheit und alles, was auf unserem Planeten existiert, aufzuklären. Um ihre Mission und Botschaften zu vermitteln, hat die "Water Family" Bildungsprogramme für Schulen, Unternehmen und Veranstaltungen entwickelt.

Wir haben ein kleines Interview mit Louise geführt, die uns mit ihrer Arbeit mit und für die Ozeane ungaublich inspiriert. Lerne diese inspirierende Frau und ihre Leidenschaft für das Meer kennen. Am Ende des Interviews findest du auch ein paar Tipps für einen Aufenthalt in Louises Wahlheimat Biarritz.

Bonjour Louise, bitte stelle dich der MYMARINI-Community vor:

Hallo, mein Name ist Louise. Ich habe mich schon immer sehr mit dem Meer verbunden gefühlt und bin vor 7 Jahren ins Baskenland gezogen, um idem Ozean nahe zu sein. Das war schon immer ein Traum von mir!

Wie hast du MYMARINI kennengelernt?

Ich lernte MYMARINI durch einen Freund und Fotografen kennen, der mich fragte, Teil der MYMARINI-Community zu werden und eine der ersten MYMARINI-Bademodenkollektionen mit ihm zu fotografieren. Seit nun mehr 5 Jahren repräsentiere ich jeden Sommer einen Teil der Kollektion.

Du bist seit einigen Jahren selbständig. Was hat dich dazu bewegt, diesen Beruf und Lebensweg zu wählen?

Um ehrlich zu sein, war es nicht wirklich mein Wunsch, selbständig zu sein, es hat sich einfach so ergeben. Ich habe vor mehr als 10 Jahren mit dem Modeln angefangen. Gleichzeitig habe ich an der Universität Biologie studiert. Dann, vor 6 Jahren, während meines Biologiestudiums in Anglet, habe ich ein zweimonatiges Praktikum bei der "Water Family gemacht", und nun bin ich immer noch dabei.

Was ist die "Water Family" und was ist deine Aufgabe dort?

Bei der Water Family, einer Vereinigung zum Schutz des Wassers, habe ich zunächst einen Zivildienst geleistet. Heute bin ich selbständig und verfolge verschiedene pädagogische Aufgaben, Aufklärungsarbeit in Schulen, eine Zusammenarbeit mit der Stadt Biarritz und viele andere Projekte. Das Ziel unserer Aktivitäten in der "Water Family" ist es, das Bewusstsein für den Schutz des Wassers zu verbreiten, die Bevölkerung und vor allem die jüngeren Menschen dafür zu sensibilisieren, wie man Wasser schützen kann - von der Schneeflocke bis zum Meer, rund um den Wasserkreislauf. Wir helfen und zeigen, wie man diese wichtige Ressource durch umweltbewusstes Verhalten schützen kann.

Du bist auch Surferin. Welche Bedeutung haben Surfen und das Meer für dich?

Ich habe vor 10 Jahren in meinen Ferien an der Côte Sauvage mit dem Surfen begonnen. Seitdem habe ich immer davon geträumt, in der Nähe des Ozeans zu leben, mit all den schönen Dingen, die damit verbunden sind, wie Surfen, Schwimmen, Schwimmen im kalten Winter und so weiter. Das Meer ist für mich eine Quelle der Freude, der Ruhe, der Medizin und der Meditation.

Zu guter Letzt ein paar Tipps für uns: Gibt es in Biarritz Orte und Dinge, die man unbedingt gesehen und gemacht haben sollte?

Auf jeden Fall das Essen, das eine meiner Leidenschaften ist und hier in Biarritz wirklich gut ist. Es gibt viele gute Restaurants, zum Beispiel in den Halles des Cinq Cantons, Zou, Chéri bibi, Aiete, Palm Coffee, Les Corsaires. Die Liste geht weiter und weiter. Biarritz ist wie ein "Puppenhaus", winzig klein, aber sehr abwechslungsreich. Man kann all seine Schätze an einem Tag entdecken, indem man vom Leuchtturm bis zur Côte des Basques läuft. Aber es lohnt sich auch immer, ein paar Tage länger zu bleiben, sich Zeit zu nehmen und das Leben und das Meer zu genießen.

Wir hoffen, dass euch Louises Arbeit für die Ozeane inspiriert hat und ihr vielleicht auch den einen oder anderen Tipp mitnehmen könnt, falls ihr mal nach Biarritz kommt!

Lasst uns gerne auf Instagram wissen, was der Ozean für euch bedeutet! Wir freuen uns darauf, davon zu hören!